HomeServices / Top News / APA-News

APA News

Seite 1 von 9

Getreide-Nachfrage wird in etwas gleich bleiben, Foto: dpa

14.08.2017 15:43
FAO-Agrarausblick: Ernährungssicherheit bleibt Problem

Das Nachfragewachstum nach agrarischen Produkten dürfte sich laut dem neuesten OECD/FAO-Agrarausblick in den nächsten zehn Jahren deutlich verlangsamen. 2016 wurde noch eine Rekordproduktion verzeichnet. Hohe Lagerbestände bei den meisten Agrarerzeugnissen sorgten für sinkende Preise für Getreide, Fleisch und Milcherzeugnisse, während es bei Ölsaaten, Pflanzenölen und Zucker leichte Erholung gab.

Lesen


14.08.2017 14:06
Novelle zu Allergenverordnung in Begutachtung

Seit Mitte Dezember 2014 gilt auch in Österreich eine EU-Richtlinie, die eine strengere Lebensmittelkennzeichnung für 14 Allergene vorsieht. Jetzt soll die entsprechende Verordnung (Allergeninformationsverordnung) in Österreich novelliert werden. Der Entwurf ist in die Begutachtung gegangen, teilte das Gesundheitsministerium am Montag mit.

Lesen


Firponil-Eier sind auch in Österreich gelandet, Foto: APA/AFP

14.08.2017 13:45
Acht bestätigte Fälle von Fipronil-belasteten Eiern

Seit Montagmittag ist es offiziell: Auch in Österreich sind Eier, die mit dem Insektengift Fipronil belastet sind, in Umlauf gekommen. Von 80 gezogenen Proben, die am Freitag an die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) weitergeleitet wurden, bestätigte sich in acht Fällen der Verdacht, bei zehn weiteren laufe noch die Abklärung, teilt die AGES auf ihrer Homepage mit.

Lesen


Berentzen gewinnt auch ohne Alkohol dazu, Foto: APA/dpa

14.08.2017 13:07
Alkoholfreie Getränke bringen Berentzen Umsatz

Der Durst auf alkoholfreie Getränke hat dem Getränkehersteller Berentzen im ersten Halbjahr ein Umsatzplus gebracht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Erlöse um vier Prozent auf 85,3 Millionen Euro, wie die Berentzen-Gruppe am Montag im emsländischen Haselünne mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuer (EBIT) erhöhte sich leicht auf 4,1 Millionen Euro (Vorjahr: 4,0 Mio. Euro).

Lesen


., Foto: APA/AFP

14.08.2017 10:29
Fipronil: Industrie gegen weitere Herkunftsangaben

Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie, hat sich am Sonntag gegen verschiedene Vorschläge zur Herkunftsangabe anlässlich des Fipronil-Skandals ausgesprochen. "Eine umfassende Kennzeichnungspflicht wie bei Schaleneiern auch für verarbeitete Eier einzuführen, würde die Lebensmittelsicherheit freilich nicht substanziell verbessern."

Lesen


Eierimporte werden gepüft, Foto: APA/dpa

11.08.2017 13:56
Fipronil: Rückholaktion und Stichprobenkontrollen in OÖ

Nach dem Auftauchen von nach Österreich importierten Eiern, die mit dem Insektizid Fipronil belastet sein könnten, ist in Oberösterreich eine Rückholaktion angelaufen. Außerdem gab es Stichprobenkontrollen der Lebensmittelaufsicht. Das teilte der zuständige Landesrat Rudi Anschober (Grüne) am Freitag mit. Alle mit der Thematik befassten Offiziellen rieten in Reaktionen zu heimischen Eiern.

Lesen


Andriukaitis will detaillierte Aufklärung, Foto: APA/AFP

11.08.2017 10:28
Fipronil - EU beruft Krisensitzung ein

Im Skandal um mit Fipronil belastete Eier beruft die EU eine Krisensitzung ein. Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis erklärte am Freitag, er habe ein Treffen der zuständigen Minister der betroffenen Länder vorgeschlagen. Es solle stattfinden, sobald alle Fakten auf dem Tisch liegen. Von dem Skandal sind mittlerweile zwölf europäische Länder betroffen, wahrscheinlich auch Österreich.

Lesen


11.08.2017 10:25
Womöglich 10,7 Millionen Fipronil-Eier in Deutschland

Die Zahl der mit Fipronil belasteten Eier in Deutschland ist womöglich höher als bisher angenommen. Es sei davon auszugehen, dass "rund 10,7 Millionen möglicherweise mit Fipornil belastete Eier aus den Niederlanden nach Deutschland geliefert worden sind", berichtete die "Rheinische Post" (Freitag) unter Berufung auf eine Antwort des deutschen Landwirtschaftsministerium auf eine Anfrage der Grünen.

Lesen


In OÖ wurden Fipronil-Eier importiert, Foto: APA/DPA

11.08.2017 10:20
Fipronil-Fälle nun auch in Österreich

Am Donnerstag hat die Lebensmittelaufsicht Oberösterreich erstmals bestätigt, dass auch in Österreich verdächtige Eier aufgetaucht sind, die mit dem Insektengift Fipronil verseucht sein dürften. Zwei oö. Großhändler haben gekochte und geschälte Eier aus den Niederlanden an heimische Gastronomen verkauft. Eine Rückholaktion ist angelaufen.

Lesen


10.08.2017 15:54
Fipronil: Durchsuchungen in Belgien und den Niederlanden

Im Skandal um mit Fipronil belastete Eier erhöht die Justiz in Belgien und in den Niederlanden den Druck. In beiden Ländern laufen derzeit "mehrere Durchsuchungen", wie die Staatsanwaltschaft im belgischen Antwerpen und die niederländische Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Die Untersuchung des Skandals war in Belgien bereits Anfang Juni aufgenommen worden.

Lesen