HomeServices / Top News / APA-News

APA News

Seite 1 von 9

23.06.2017 15:56
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt

Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende Klage beim Oberlandesgericht Frankfurt gegen seinen Schwager und Alnatura-Gründer Götz Rehn fallengelassen. Auch der frühere Chef der Supermarktkette Tegut, Wolfgang Gutberlet, verfolgt die Klage nach einer einvernehmlichen Einigung nicht mehr.

Lesen


23.06.2017 13:24
Vier Jahre nach dayli-Pleite 11 Mio. Euro an Gläubiger

Vier Jahre nach Insolvenz und Schließung der Drogeriemarktkette dayli (vormals Schlecker) erhalten die Gläubiger nun erstmals Geld. In einer am Landesgericht Linz abgehaltenen Verteilungstagsatzung wurde die Ausschüttung von 11,4 Mio. Euro - eine Quote von 10 Prozent - an die rund 1.200 dayli-Gläubiger beschlossen, teilte der Kreditschutzverband (KSV) von 1870 in einer Aussendung mit.

Lesen


23.06.2017 12:11
Syngenta - Konzernchef: Kein Stellenabbau nach Übernahme

Beim Schweizer Agrochemiekonzern Syngenta wird es nach der Übernahme durch die chinesische ChemChina keinen Stellenabbau geben. "Kein Mitarbeiter wird als Folge dieses Kaufs entlassen", sagte Michel Demare, der Verwaltungsratspräsident des Schweizer Unternehmens.

Lesen


23.06.2017 10:12
Deutsche Fleisch-Industrie deutlich gewachsen

Die deutsche Fleischindustrie hat ihre Umsätze in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdoppelt. Im vergangenen Jahr waren es 41,6 Mrd. Euro - nach 18,8 Mrd. Euro im Jahr 1996. Das geht aus einer Antwort der deutschen Regierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Zuerst hatte die "Neue Osnabrücker Zeitung" darüber berichtet

Lesen


22.06.2017 15:15
Heuer schon 150 Mio. Euro Wetterschäden für Austro-Agrarier

Die österreichische Landwirtschaft musste heuer wetterbedingt bereits 150 Mio. Euro Schäden hinnehmen, davon allein 100 Mio. Euro durch die Dürre. Diese Schätzung nannte am Donnerstag die Hagelversicherung. Neben der Dürre resultieren die Schäden aus dem Spätfrost sowie Überschwemmungs- und Hagelschäden.

Lesen


22.06.2017 10:51
Brexit bedroht Erdbeere

Durch den Brexit ist eine der beliebtesten Sommerfrüchte Großbritanniens bedroht: die Erdbeere. Der Branchenverband British Summer Fruits warnte in einem am Donnerstag vorgestellten Bericht vor der Zerstörung einer "Kult"-Industrie, die bisher "unglaublich wettbewerbsfähig" sei. Dem Verband zufolge stammen aber 95 Prozent der rund 29.000 Saisonarbeiter in Großbritannien aus dem EU-Ausland.

Lesen


22.06.2017 10:49
Rupprechter gibt Grünbrachen als Futterflächen frei

Angesichts anhaltender Trockenheit und Hitze drohen in weiten Teilen Österreichs Ertragsausfälle in der Landwirtschaft, die zu einer Futtermittelknappheit führen könnten. Als Maßnahme dagegen hat Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) Grünbrachen, also heuer nicht für die Produktion gedachte Flächen, als Futterflächen freigegeben.

Lesen


21.06.2017 14:17
Mehr Sorten und mehr Export: Pinzgau Milch mit Umsatzplus

In einem für die Branche herausfordernden Jahr hat die Pinzgau Milch 2016 ihren Umsatz um 2,5 Prozent auf 102 Mio. Euro gesteigert. Insgesamt wurden im Vorjahr rund 105 Millionen Kilogramm Milch verarbeitet - das Unternehmen liegt damit im Mittelfeld der zehn größten Molkereien in Österreich. Der Exportanteil stieg kräftig um 14 Prozent und beträgt mittlerweile 41 Prozent.

Lesen


Aldi-Süd kommt nachhause, Foto: APA/dpa

21.06.2017 13:12
Aldi Süd liefert ausgewählte Produkte nach Hause mittel

Aldi Süd, Mutterkonzern der heimischen Lebensmittelkette Hofer, will künftig große und schwere Waren versandkostenfrei nach Hause liefern. Es handle sich dabei um ausgewählte Aktionsartikel, die nicht direkt in den Filialen erhältlich seien, erklärte der Diskonter am Mittwoch. Über Prospekte, Flyer oder online können sich Kunden demnach über die "Aldi liefert"-Produkte informieren.

Lesen


21.06.2017 10:56
Obst und Gemüse könnte wegen Mindestlohn teurer werden

Der von der Regierung avisierte kollektivvertragliche Mindestlohn von 1.500 Euro stößt bei Gemüse- und Obstbetrieben auf Skepsis. Wenn dies kurzfristig umgesetzt würde, dann wäre es eine "Kostenerhöhung von 17 Prozent", sagte Branchenvertreter Josef Peck im Ö1-"Morgenjournal". "Ein höherer Mindestlohn in der Landwirtschaft wird in einem ersten Schritt auf jeden Fall die Produkte verteuern."

Lesen


Veranstaltungen

Jun272017
Ort: In den K-Sälen der WKNOE
Wirtschaftskammer Platz 1
3100 St. Pölten
Jun272017
Ort: Greiner Packaging International GmbH
Innovations- & Konferenzzentrum Packworld
Ebreichsdorferstraße 21
2522 Oberwaltersdorf
Okt092017
Ort: Anuga 2017
Köln/Deutschland

Alle

Genussbox
Culinarix